Ein evangelisches Kloster in Zürich – Stille inmitten der Stadt

Die experimentelle Verbindung von neuem, urbanem Lebensgefühl mit uralten Glaubenstraditionen – dafür steht das Stadtkloster Zürich. In Formen aus 1800 Jahren klösterlicher Entwicklung lässt die Gemeinschaft Wurzeln wachsen, um einen ‘urban spirit’ zu finden. Sie lädt Gäste zum Mitleben und Mitfeiern ein und ist diakonisch tätig; verbindliches Engagement soll entstehen.

Gemeinschaft wagen, Spiritualität einüben, Gastfreundschaft pflegen – so haben wir uns miteinander auf den Weg gemacht auf der Suche nach Gott und uns selbst.

 

Bild: Die reformierte Kirchgemeinde Zürich-Hard bietet uns in der Bullingerkirche und weiteren Räumen Gastrecht.

 


 

Regelmässige Tagzeitengebete im Stadtkloster

Laudes um 7:00 Uhr jeweils mittwochs, donnerstags und freitags. Am Mittwoch mit anschliessender Schweigemeditation (ca. 7:30 bis 8:00 Uhr)

Vesper um 19:00 Uhr jeweils mittwochs und donnerstags

Die Tagzeitengebete sind öffentlich und finden in der Bullingerkirche (Bullingerplatz, Zürich-Hard) statt.

 


Die aktuellen Anlässe auf Facebook:    


Segnungs-Vesper

Im Zentrum dieser Vesper steht das Thema innere Heilung. Mit einer Klagelitanei aus der Liturgie „Salbung der Wunden“ von Pia Maria Hirsiger und P Jean‐Marie Frey OSB werden zuerst die Verletzungen und seelischen Leiden benannt und vor Gott beklagt: verratene Liebe, Zerstörung der Würde, Verlassenheit, Enttäuschung, Verbitterung, Gewalttätigkeit. Dann folgt die Bitte um Heilung und um ein neues Leben aus der Kraft Gottes. Anschliessend besteht die Möglichkeit zu einem persönlichen Gebet in der Kirche, geschützt und getragen durch die Gesänge aller Anwesenden.

Die ganze Feier dauert eine gute Stunde, anschliessend sind alle zum Suppenznacht eingeladen. 

Diese spezielle Vesper vor dem Bettag bildet den Auftakt zum „Kloster zum Erntedank“ vom 16.‐23.9.17.

 


 

Kloster zum Erntedank

Liebe Freundinnen & Freunde des Stadtklosters Zürich „Solange die Erde währt, sollen nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“ (Ex 8,22)

Den kreatürlichen Kreislauf feiern UND darin innehalten, um der Sehnsucht nach dem Ewigen Raum zu geben – dazu seid herzlich eingeladen im Kloster zum Erntedank!

Samstagabend, 16. – Samstagabend, 23. September 2017

Wir treffen uns täglich oder nach unseren Möglichkeiten wieder in der Bullingerkirche Zürich Hard am Bullingerplatz. Der Tagesablauf ist wie folgt:

07:00 Laudes in der Kirche. Wir feiern und singen nach der benediktinischen Liturgie mit Psalmen, Lesungen, Hymnen und Fürbitten

07:30 Morgenessen

19:00 Vesper in der Kirche. Wir feiern und singen, i.d.R. nach der benediktinischen Liturgie, mit Psalmen, Lesungen, Hymnen und Fürbitten; mittwochs Liturgie der Iona‐Community

19:30 Nachtessen (meistens Suppe und Brot; am Mittwoch mit Tischlesung Christoph Ammann) 

Speziell laden wir ein zum Auftakt am Mittwoch 6. September: Im Wissen um die Zerbrechlichkeit alles Geschöpflichen feiern wir gemeinsam mit katholischen Brüdern und Schwestern aus der Liebfrauenkirche eine mehrstimmige Klage‐ und Segnungsvesper. (Nachtessen ausnahmsweise ca. 20:30 Uhr.)

Am Sonntag, 24. September ist um 10:00 Uhr auf dem Bullingerplatz der ökumenische Erntedank‐Gottesdienst der Kirchgemeinden Hard und St. Felix & Regula mit anschliessendem Brunch. Auch dazu herzlich willkommen! Mehr zum Herbstfest auf dem Bullingerplatz auf der Webseiter bullingerplatz-herbstfest.ch oder Facebook : Herbstfest Bullingerplatz

Mit lieben Grüssen – im Namen des Vorbereitungsteams

Anita Flückiger (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 044 431 23 64)

 


 

WebPublishing by somis.ch